Timi Hendrix

Bielefeld, abgelegen am Ende der sagenumwobenen Stadt, raschelt es in einer Ecke. Ein sechs-äugiger Timi rafft sich auf, irgendwo zwischen Psychose und Fiebertraum. Wie kommt dieses Stück Löschblatt an seine Stirn und wie kann es sein, dass dieser Ort fluoreszierend leuchtet? Timi Hendrix greift zur Bong, die wie hergezaubert neben ihm auftaucht, und lässt den Kopf glühen. Alles ist wieder da und zum Greifen nah: der Trailerpark, die Touren, kompromisslose Zeiten, eingebrannt in die Synapsen eines Sonderlings mit Hang zur Ekstase. Als er wieder zu sich kommt, liegt da etwas in diesem schaurig-schönen Idyll, das so schonungslos ist, wie die durchgewetzte Matratze früher in seinem Jugendzimmer. Doch dem ist er entwachsen. Heute ist: 2 Zimmer, Küche, Bong.