Alligatoah und Sebel machen Überstunden

Bildschirmfoto 2017-12-18 um 12.38.01

 

Nachdem Alligatoah und sein Handwerkskollege Sebel bereits Ende 2017 Konzerthäuser mit der Akkordarbeit voll machten, bringen die beiden Musiker im Sommer 2018 nun ihr Akustikspektakel nach draußen. Natürliche Klänge finden in passender Atmosphäre statt und Alligatoah stellt die Welt auf den Kopf. Der Untergrund schnuppert Luft, die Kanalisation sieht die Sonne – und dann ist da noch das Liedgut Alligatoahs. Der Künstler versteht es, die Romantik in der Ernüchterung zu finden, eine Blüte auf dem Misthaufen hervorstechen zu lassen, ohne dabei die Nase zu rümpfen.
Leichte Melodien treffen schwere Themen, brutale Sprachbilder verpackt in spielerischen Wortwitz, süffisantes Mona-Lisa-Lächeln, als wäre es von Jack Nicholson interpretiert.
Zum ersten Mal findet die Akkordarbeit nun im Sommer und draußen statt. Nach Gitarrenbegleitung, Klavier so wie Vibra- & Marimbafone, kombiniert Sebel, sein Partner für die Tour, elektronische Klangkunst mit handgemachtem Schaffen. Auch die Sommer-Akkordarbeit 2018 wird musikalisch untermalt von einer Hammondorgel! Der Flair eines 1920er Jahrmarktes trifft auf Wortwitz per Execelance – einsteigen, dabei sein und die Spieglein im Handy gezückt!

Tickets gibt es hier!

20.07.18 – Freiburg – Zelt-Musik-Festival
21.07.18 – Bad Kissingen – Max-Littmann-Saal
22.07.18 – Cuxhaven – Deichbrand

11.08.18 – Dresden – Junge Garde
12.08.18 – Graz – Kasematten

17.08.18 – Großpösna – Highfield
18.08.18 – Stuttgart – Killesberg
19.08.18 – Aschaffenburg – One Race … Human Festival